Monatsplan Februar-März 2019

„Auch du gehörst dazu !“

Von Unterschieden und vom Anderssein. Vom Reden und Zuhören. Vom Ausgrenzen und Miteinander. Vom Streiten und Vertragen. Vom Auseinandergehen und Aufeinander Zugehen.
Von Gefühlen. Vom Wütend- und vom Traurig-Sein. Von Freundschaften und Verabredungen.

Lieder:
Wenn ich glücklich bin
Komm, wir wollen Freunde sein
Das Lied  von den Gefühlen
Das Lied über mich
Kiga-Lied
Wenn einer sagt, ich mag dich d

Aktionen:
Musicalbesuch in der Grundschule
Verkleidefest
Kirchenmäusegemeinschaftsdecke
Kinderkonferenzen zum Them

Bücher:
Geschichten vom Helfen und Freundlichsein
Vertragen wir uns wieder
mutig, mutig
Ich bin für dich da
Kannst du mir verzeihen?
Versöhnungsgeschichten, die Kindern helfen

Basteln:
Freundschaftsbänder
Dekoration

Monatsplan August-September 2018

„Wasser zum Leben“

Wir machen uns auf die Reise mit einem kleinen Wassertropfen und begleiten ihn auf seinem Weg. Dabei entdecken wir, dass Wasser ein Teil der Natur ist: Wolken, Nebel, der klitzekleine Regentropfen und das riesengroße Meer. Wir erfahren, wie wichtig das Wasser für unser Leben auf der Erde ist und wie wichtig es ist, dass wir uns darum kümmern, das Wasser nicht zu vermüllen, zu vergiften oder zu verschwenden.

Basteln:
Wasserbilder
Plakatkunst
Wassermosaik
Wolkenbilder

Lieder:
Der musikalische Wasserhahn
Wasser braucht der Wasserfloh
Ein Frosch sprach zu dem andern
Higgelty, Piggelty, Pop und Pu

Bücher:
Hände waschen – ich mach mit
Der kleine Frosch und seine Freunde
Wassergeschichten

Aktionen:
Wassermusikinstrumente
Experimente
Teichspaziergang

Monatsplan Mai-Juni 2018

Stadtmaus trifft Landmaus trifft Kirchenmaus

Kirchenmäuse unterwegs!

In den nächsten Wochen möchten wir zusammen mit den Kindern erarbeiten, was es bedeutet, in der Stadt oder auf dem Land zu leben.
Zwei Mäuse werden uns begleiten. Leonore lebt auf dem Land und stellt uns ihren Lebensraum vor. Sie bewohnt einen Mäusebau in einer Wiese. Er befindet sich in der Nähe von einem Bauernhof, auf dem sie auch geboren wurde.
Colette, Leonores Schwester, ist in die Stadt gezogen. Mit ihren Freunden verbringt sie ihre Zeit in der Stadt.
Gemeinsam mit den Kindern machen wir uns auf, um Spannendes auf dem Land und in der Stadt zu entdecken.

Bücher:
Die Maus
Ich freu mich so, dass es dich gibt
Du und ich für immer
Maus – Geschichten

Lieder:
Auf dem Land
Menschen oder Mäusekind

Basteln:
Mäuse
Mausglas
Lesezeichen

Aktionen:
Fingerspiele
Klanggeschichte
Malgeschichten
Mäusewettrennen
Mäusequiz
Theaterstück

 

 

Monatsplan November-Dezember 2017

„Ich sprech mit Dir – und Du mit mir“

Miteinander sprechen, sich untereinander verständigen, das ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, über die wir nicht mehr nachdenken. Erst wenn wir eine Sprache nicht sprechen oder wenn wir eine Information nicht hören können, merken wir, wie wichtig die Verständigung, das Gespräch, die Sprache, die Gesamtheit der Kommunikation für uns sind.
Wir möchten ganz bewusst die Sprache, das Sprechen miteinander, das Spiel mit der Sprache und vor allem den Spaß beim Sprechen in den Mittelpunkt stellen.
Das geschieht ganzheitlich. Sprache und Bewegung; Mimik, Gestik und Sprache; Rhythmus und Sprache gehören zusammen. Kinder lernen mit allen Sinnen und mit allen Bereichen des Körpers, das gilt auch für das Erlernen von Sprachkompetenz. Spiele, Reime, Gedichte und Lieder fördern immer auch die Entwicklung der Sprache.
Wir freuen uns auf Sing-, Spiel-, Spaß- und „Quasselvormittage“!

Aktionen:
Die goldene Nuss
Besuch der Feuerwehr
Adventssingen im Altenheim
Zirkustheaterstück Francesco

Bücher:
Sankt Martin
Nikolaus
Advent, Advent, ein Mäuslein rennt
Rica und der helle Stern
Weihnachten mit Rica

Lieder:
Ich hab eine feine Laterne
Durch die Straßen auf und nieder
Ich geh mit meiner Laterne
Lichterkinder
Ein bißchen so wie Martin, möcht ich manchmal sein

Basteln:
Überraschungen 🙂

Monatsplan September-Oktober 2017

„Einer für alle – alle für einen!“

Die Sommerferien sind zu Ende und wieder beginnt ein neues Kindergartenjahr. In diesem Jahr kommen zehn neue Kinder in den Kindergarten und mit ihnen auch viele „neue Eltern“. So befinden wir uns im Moment in einer Umbruchsituation, die für alle neu, unbekannt und ungewohnt ist. Die „alten“ Kinder vermissen zum Teil noch die Kinder, die jetzt in die Schule gekommen sind. In den nächsten Wochen werden neue Freundschaften geschlossen.
Für die neuen, noch kleinen Kinder beginnt jetzt ein ganz neuer Lebensabschnitt. Viele kommen zum ersten Mal in eine große Kindergruppe. Der Abschied von den Eltern fällt häufig noch sehr schwer. Wir Erzieherinnen, die Kinder, der Tagesablauf, die Räumlichkeiten und auch die Spielsachen sind erst einmal fremd und werden in den ersten Wochen entdeckt.
Aber auch für Euch als Eltern ist diese Situation nicht immer einfach. Als „alte Eltern“ bemerkt Ihr bei Euren eigenen Kindern vielleicht ein verändertes Verhalten. Im Kindergarten begegnen Euch jetzt jeden Tag neue Gesichter.
Einige Eltern kommen aber auch zum ersten Mal zu uns. Auch für Euch ist das eine neue Situation und es dauert seine Zeit, bis man die Eltern der anderen Kinder kennen gelernt hat. Damit wir Erwachsenen uns besser kennen lernen können, möchten wir Euch jetzt schon recht herzlich zu unserem ersten Elternfrühstück und zum Elternabend einladen.

Basteln:
Schnipseltüten
Mäuse
Sonnenblumen
Laternen

Lieder:
Ich sag Dir „Guten Morgen“
Bist Du groß oder bist Du klein
Wer lässt die Sonne scheinen
Ein kleiner Spatz
Vom Aufgang der Sonne
Gott hält die ganze Welt

Bücher:
Wunderbare Welt
Das verlorene Schaf
Das Haus auf dem Felsen
Die zehn Silbermünzen
Das kleine Tor

Aktionen:
Apfelfest im Seniorenheim
Spaziergänge
Turnen jeden Mittwoch (ab 20.9.)

Unser Morgengebet:
Danke Gott für diesen Morgen. Danke, dass Du bei mir bist. Danke für die guten Freunde und dass Du mich nie vergisst. Danke für die Zeit zum Spielen, für die Freude, die Du schenkst. Und dass auch an dunklen Tagen Du all meine Schritte lenkst. Amen.